events April - Juni 2024

April 2024

Donnerstag, 11.04. bis Samstag 13.04.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 17.00 Euro

Mickey's Monkey Party

Mickey's Monkey Party nennt sich die Affenbande um den singenden Trommler Mickey Neher, dessen Songs und Instrumentals mit wahrlich affenartiger Spielfreude gefeiert werden. Zur Horde gehören: Karlos Boes am Saxophon (Club des belugas, Helge Schneider, Pee Wee Blues Gang u. a.), Martin Scholz an der Orgel (Dean Bowman, Chris Farlowe, Roy Herrington, Supernova, das böse Ding u. a.), Kai Struwe am Bass (Das Spardosen-Terzett, Chris Farlowe, Roy Herrington, Tom Mega u. a.) und Mickey Neher-Warkocz, Sänger und Schlagzeuger (Club des belugas, 5 live, DST/August Zirner u. a.). Ihr furios groovendes Bluenote-Gemisch bezeichnen sie als "Soulfull Hippin' Boppin' Steamin' Blues 'n' Jazz Thrillers" - welcome to the party! 

Am Do.04.05. ab 20h,im Allee Stübchen in Wuppertal Unterbarmen im Trio mit :Sax ,Bass Drums

Am: Fr. 05.05 ab 20h, im Trio : Gitarre (Jens Filser), Bass,Drums

 

Wir freuen uns auf Euch ! Mickey und die Affenbande

Samstag 20.04.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 12.00 Euro


Speedball

Hier gibt's was auf die Ohren.

 

 

Jörg Oberbossel Vocals

 

Udo Baumgärtner Bass

 

Toto Roth

Guitar


Samstag 27.04.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 12.00 Euro

COLD SHOT

Die Bluesrock-Coverband -  Cold Shot - wurde im Sommer 2011 ins Leben gerufen.

Die Anzeige in einem Internetmusikerforum war der Ausgangspunkt für eine harmonische und erfolgreiche Zusammenarbeit von fünf Hobbymusikern aus Bochum, Solingen und Wuppertal, die ihre Liebe zum Bluesrock nun leidenschaftlich ausleben konnten. In der Besetzung: Bass, Schlagzeug, Percussion, zwei Gitarren, covern wir Bluesrocktitel von legendären Musikern. Sämtliche Bandmitglieder sind erfahrene Hobbymusiker die auf ein jahrelanges Mitwirken in verschiedenen Bands zurückblicken können.,,,


Dienstag 30.04.2024 + Mittwoch 01.05.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 15,00 Euro

ROYAL STREET ORCHESTRA


Mai 2024

Freitag, 03.05.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 16,00 Euro

STAHLNETZ mit Jochen Rausch

 STAHLNETZ

 

42 Jahre sind seit dem einzigen (!) Live-Konzert von STAHLNETZ vergangen – damals in der Wuppertaler „Börse“. 2024 ist das Jahr des Comebacks: STAHLNETZ bringen im Spätsommer ein neues Album heraus und spielen einen ersten Gig im Alleestübchen. Zu hören sind neben neuen Tracks auch Stahlnetz-Klassiker wie die Indie-Hits „Vor all den Jahren“ und „Der Seemann und die Stewardess“, produziert von Conny Plank („Kraftwerk“, „Can“, Ultravox“, „Eurythmics“, „DAF“ uvm.). Die Anti-Kriegs-Hymne „Vor all den Jahren“ gelangte in die Top20 der deutschen Single-Charts und hat hunderttausende Abrufe auf Streamingplattformen. STAHLNETZ 2024 sind Jochen Rausch (Synth, Vocal) und Oliver Fey (Vocal, Bass, Synth).

Mehr Infos: http://stahlnetz-online.com


Samstag, 11.05.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 12,00 Euro

JINXX

Weitere Infos folgen.


Juni 2024

Samstag, 15.06 + Sonntag 16.06.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 17,00 Euro

T-Fuzz Harry - frische Jungs aus Düsseldorf -

ist eine Amsterdam - Wuppertal - Köln Verbindung von Musiker*innen, die den Corona Blues mit Ihrem Programm "The Medicine Show - A Musical Journey" überwunden haben. Jetzt legen sie nach und haben eine bunte Mischung aus Jazz, Folk und Blues im Gepäck. Durch musikalische Viels(a)itigkeit in der Griffbrettkunst und einer ordentlichen Portion Rhythm entsteht Spielfreude, die mitnimmt.

 

T-Fuzz Harry sind: Christopher Esch (guitars, basses, vocals) Michiel 

und Marijke Wiesenekker (guitars, mandolin, bass, vocals), Marko Menrath 

(drums) 


Samstag, 22.06.2024
Geschlossene Gesellschaft !!!

Samstag, 28.06.2024

Einlass: 19.00 - Konzert: 20.30 - Eintritt: 17,00 Euro

Katrin Eggert & Band

Katrin Eggert wurde 1972 in Wuppertal geboren und lebt und arbeitet in der Umgebung des Bergischen Landes. Nach einer klassischen Basisausbildung an Klavier und Gitarre nahm Sie Gesangsstunden bei privaten Dozenten:innen und bildete sich vor Allem autodidaktisch weiter.

 

Ihre Musik ist beeinflusst von unterschiedlichsten Stilistiken und Genres und die Zusammenarbeit mit zahlreichen Künstlern und Künstlerinnen aus den unterschiedlichsten Ländern haben ihre eigene Musik maßgeblich beeinflusst. Die Sängerin blickt auf eine lange Karriere und auf eine Vielzahl an regionalen und internationalen Kooperationen zurück. „Offenheit und Diversität sind für mich die Triebfeder der künstlerischen Entwicklung.“

 

Eine große Affinität verspürte die Sängerin schon seit der Kindheit vor Allem zur französischen Sprache und der französischen Musik. So textet sie neben deutsch und englisch auch auf französisch. Das aktuelle Album „Gare du Nord“ enthält ausschließlich Stücke auf deutsch und französisch.

„Sprache ist das Tor zur Welt. Ich wünschte, ich könnte alle Sprachen dieser Welt sprechen und verstehen. Die französische Sprache hat für mich genau die richtige Mischung aus Süße und Bitterkeit.“